<< Chronik >>

Nach dem 2. Weltkrieg nahmen die Turnfreunde Hans Randhahn und Robert Wenig den Turnbetrieb als Erste wieder auf. Zunächst traf man sich im "Alten Dessauer" und dann wie früher in der Turnhalle in der Kirchstraße. Besonders der Turnfreund Wenig wird noch vielen Schönebeckern in guter Erinnerung sein. Als Sektionsleiter bis 1982 sorgte er über Jahrzehnte dafür, dass sich Generationen von Jungen und Männern, Mädchen und Frauen in der Sektion heimisch fühlten. Unterstützt wurde er dabei von Walter Pötsch und Paul Karkalla. Da mit viel Ehrgeiz trainiert wurde, gehörte der Sektion eine Fülle hervorragender Turner an. Stellvertretend seien hier genannt Eike Butz, Heinz Preuß, Walter Kinne, Helmut Gelzer, Ursel Pötsch, Brigitte Bischoff, Bärbel Schünemann, Heike Rieth, Gab Uhde und Beate Schmidt. 1982 übernahm Brigitte Brock die Sektionsleitung. Bis 1987 wurde sie dabei noch vom Turnfreund Wenig unterstützt. Dann trat eine Durststrecke ein. Mit den neuen Übungsleiterinnen Doreen Ekruth und später Petra Jänichen ging es dann bald wieder aufwärts. Regelmäßiger, niveauvoller Trainingsvertreib,zahlreiche Wettkämpfe, Kontakte zu befreundeten Turnvereinen und natürlich auch Geselligkeit sorgten dafür, dass sich die Mitgliedzahl um die 76 hielt.

 

Das Kinder-Turnen unter der Leitung von Hermann Kulka und Reinhard Herbrich, der  auch unserem Verein angehörte, wurden hier jahrelang Jungen auf den Besuch einer Sportschule vorbereitet. Mehrere Jungen wurden delegiert und einer - Holger Berendt - wurde sogar Europameister und Olympiasieger an den Ringen.

 

Leider ging seit der Wende die Zahl der männlichen Turner in der Abteilung ständig zurück. Es fehlte der geeignete Übungsleiter. Seit einigen Jahren gibt es nur noch Turnerinnen in unserer Abteilung. Zu den stärksten Turnerinnen der letzten 30 Jahren gehören Kristin Mothes, Doreen Ekruth, Heike Rieath, Regina Schneider, Steffi Schulze, Michele Jänichen und Geschwister Mohr. Anke Schulze wurde 4 Mal Landesmeisterin.

 

Die erfolgreichste Turnerinn  bei den Nachwuchsturnerinnen war Jennifer Seyring, die bis 2016 in Halle an der Sporthochschule trainierte. Auch  Natalie Jänichen,  Marie Schmidt,  Paula Reinhold, Johanna Mädler, Charlotte Fricke, Maja Körner, Josi Cramer, Sophia Wegeleben, Leonie Mohr und Zoe Scholz wurden  Landesmeisterinnen.

 

2010 übernahm Petra Jänichen die Abteilung. Gemeinsam mit den Trainerinnen und Übungsleiterinnen Brigitte Brock, Ronja Becker Drube, Natalie Jänichen und Laura Schiebel sorgen sie dafür, dass die ca 70 Mädchen sich in der Abteilung wohlfühlen. Dass der Turnsport in Schönebeck lebt, zeigt die Begeisterung und Leistungsbereitschaft der Mädchen beim Training, bei den Wettkämpfen der Großen, beim Bummiwettkampf der Kleinen und den erfolgreichen Auftritten der Akrobatikgruppe. 

 

Im Juli 2016 schlossen sich die Vereine Schönerbecker Sc und Schönebecker Sv sich zu Union 1861 Schönebeck zusammen. 

Turnvater Jahn

http://brandenburger-koepfe.de/wp-content/uploads/jahn.jpg 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© P. Jänichen